Darmsarnierung/ Darmsymbioselenkung

Ein gesunder Darm ist die "Wurzel" eines gesunden Körpers.

Etwa 700 Gramm Bakterien sorgen für ein gut funktionierendes Immunsystem, für Verdauungsprozesse und haben Einfluss auf unseren gesamten Stoffwechsel.

Wir bieten den Bakterien ein Zuhause, dafür arbeiten Sie für uns, und dort, wo ein "gutes" Bakterium sitzt, kann sich kein krankmachender Keim ansiedeln.

 

Ist die Darmflora gesund beherbergen wir dort etwa 400 bis 500 verschiedene Bakterienfamilien, die in einem harmonischen Gleichgewicht zusammen leben.

 

Durch verschiedene Einflüsse kann dieses Zusammenleben jedoch gestört werden. Gesunde Bakterienstämme sterben ab, krankmachende Keime machen sich breit. Fäulnisbakterien nehmen zu, es kommt zu Blähungen, Verdauungsbeschwerden oder zu Pilzbefall.

 

Ursachen sind oft falsche Ernährung, Antibiotika-Einnahmen, Schadstoffe, welche wir über die Nahrung aufnehmen, Essen unter Stress u.s.w.

 

Die Folgen sind sehr unterschiedlich. Allergien, Neurodermitis, Depressionen sind nur einige Erkrankungen, die die heutige Medizin mit einer gestörten Darmflora in Verbindung bringt.

 

In meiner Praxis arbeite ich mit einem Labor zusammen, welches eine Stuhlprobe von Ihnen auf die "richtige" Besiedlung der Bakterien untersucht.

Danach kann man entscheiden, welche fehlenden Bakterienstämme zugefüttert werden, damit krankmachende Keime zurückgedrängt werden.

 

Wer sich weiter für das Thema interessiert, dem empfehle ich das Buch

"Darm mit Charme".